Website-Icon Privatpraxis für Psychotherapie

Emotionale Vernachlässigung

Was ist emotionale Vernachlässigung?

Emotionale Vernachlässigung bedeutet, dass ein Elternteil oder beide Eltern sich nicht ausreichend um die emotionalen Bedürfnisse ihres Kindes gekümmert haben.

Die betroffenen Kinder fühlen sich zuhause nicht zugehörig, allein und unerwünscht. Sie trauen sich nicht, ihre Eltern um Trost oder Hilfe zu bitten. Die daraus stehende negative Selbsterfahrung wirkt bis ins Erwachsenenalter hinein.

Wichtig ist, hier zu unterscheiden: Während Kindesmissbrauch meist mit der Motivation, dem Kind zu schaden, verbunden ist, geschieht emotionale Vernachlässigung oft ungewollt. Den betroffenen Eltern ist in vielen Fällen nicht einmal bewusst, dass das Kind leidet. Sensible Kinder leiden noch stärker.

Emotional vernachlässigte Kinder haben oft bis ins Erwachsenenalter hinein dauerhaft erhöhte Stresslevel. In der Folge ist das Risiko hoch, an Depressionen, Angstproblemen oder anderen psychischen Störungen zu leiden. Denn emotionale Vernachlässigung brennt sich tief ein.

Mögliche Anzeichen von emotionaler Vernachlässigung in der Kindheit:

Eine negative Kindheit kann genauso schaden wie körperlicher Missbrauch. Sie ist aber oft nach außen hin unsichtbar. Mithilfe einer Psychotherapie kann das innere Kind geheilt und gestärkt werden.

Die mobile Version verlassen